Donnerstag, 14. Juli 2016


Calendula officinalis
~***~

*
Ich habe viele wunderbare Erinnerungen an meine Omi !
Sie war eine tolle Frau
und wußte sehr viel über alte Heilmethoden und Hausmedizin.
Schade das sie seit vielen Jahren nicht mehr da ist,
ich hätte sie so gerne noch so viel gefragt ....

Bei ihr gab es auch immer selbstgemachte 
Ringelblumen-Salbe
 ... die half wirklich gegen ALLES !!
*

*
 naja und da man einen Alleshelfer wirklich immer gebrauchen kann,
 habe ich gestern meine allererste Ringelblumencreme selber gemacht
*
*
das geht wirklich einfach ...
ich habe alles für euch geknipst,
vielleicht habt ihr ja auch mal Lust dazu !?
*
Ihr benötigt dazu:
ca. 50g frische Ringelblumenblüten
250 ml. kaltgeprestes, natives Olivenöl
ca. 25 g Bienenwachs

und natürlich Töpfchen für die fertige Creme
*


 *
1. die Blütenblätter vorsichtig vom Rest der Pflanze entfernen
in einem Topf mit dem Öl übergießen
und bei mittlerer Hitze ziehen lassen
(ca. 20-30 Minuten reichen aus!)

*
2. durch ein feines Sieb abgießen,
dabei die Blütenblätter schön ausstreichen !
*



 *
3. die Bienwachsplättchen dazu geben
und schmelzen lassen
(dazu evtl. noch mal kurz erhitzen)

*
4. in die vorbereiteten Töpfchen füllen
FERTIG !
*

*
jetzt sind alle meine Lieben mit der 
Wundersalbe versorgt !
.... und das Tollste:
sie riecht sogar wie früher bei Omi !! 
*

allerliebste Grüße 
Nina


Ringelblumen haben eine entzündungshemmende Wirkung
und helfen bei der Wundheilung !




Kommentare:

Manuela hat gesagt…

Liebe Nina,
deine Ringelblumensalbe ist dir prima gelungen.
Die Erinnerung an deine Oma hat dich inspiriert diese wunderbare Salbe herzustellen. Das finde ich so schön.
Danke auch für die detailierte Beschreibung,so gelingt sie sicher.
Hab ein schönes Wochenende,
Manuela

Linda hat gesagt…

Beautiful! :)